Das Venensystem

Das Venensystem ist ein wesentlicher Bestandteil des Blutkreislaufs. Es handelt sich bei ihm um das System jener Blutgefäße, die das Blut aus den Organen und Geweben wieder zurück in das Herz transportieren. Dabei unterscheidet man zwischen oberflächigen Venen, Verbindungsvenen (Perforansvenen) und tiefen Venen. Die oberflächigen Venen verlaufen nahe unter der Haut und leiten das Blut aus den oberen Hautschichten in die Verbindungsvenen. Von diesen gelangt das Blut in die nahe am Knochen verlaufenden tiefen Venen, die es dann zurück ins Herz transportieren.
Diese Aufgabe stellt die Venen dabei vor eine größere Herausforderung als die Arterien. Aufgabe der Arterien ist es, das Blut vom Herzen in den Körper zu transportieren. Hierbei können sich die Arterien auf das Herz selbst stützen. Es erzeugt durch seine Kontraktion einen Druck, der das Blut durch die Arterien pumpt. Bei den Venen ist dies nicht der Fall. Entsprechend müssen sie das Blut auf andere Weise, unabhängig vom Herzen, zum Herzen zurücktransportieren.
Von besonderer Bedeutung sind dabei die Beinvenen. Dies hat gleich mehrere Gründe. Zum einen ist ein Großteil des Blutes, wenn wir uns im aufrechten Zustand befinden, in unseren Beinen und muss von da zurück in unser Herz.

Zum anderen stehen die Beinvenen vor der besonderen Herausforderung, das Blut ohne Unterstützung durch das Herz gegen die Schwerkraft nach oben zu transportieren.
Venenschwäche in den Beinvenen ist eine weit verbreitete Erkrankung
Speziell zwei Umstände helfen den Beinvenen jedoch, ihre Aufgabe zu bewältigen. Zum einen ist hier die Beinmuskulatur zu nennen. Sobald wir unsere Beine bewegen, zieht sich unsere Beinmuskulatur zusammen und entspannt sich wieder. Dadurch drückt sie in einem beständigen Rhythmus gegen die zwischen den Muskeln verlaufenden Venen. Dadurch werden diese zusammengepresst, die Venen verengen sich und in ihnen entsteht ein Druck, der das darin befindliche Blut nach oben presst.

So funktioniert die Venen-Muskel-Pumpe
Damit das Blut bei einem Nachlassen des Drucks nicht wieder nach unten zurückfließt, verfügen die Beinvenen über Venenklappen. Diese schließen sich, sobald das Blut sie passiert hat und verhindern so dessen Rückfluss. Bei von unten kommendem Blut öffnen sie sich wieder.
Die Venenklappen verhindern, dass das Blut zurückfließt
Die Zahl der Venenklappe ist von Vene zu Vene sehr unterschiedlich. Sie reicht von 2 bis zu 20.